Social Media ist eben nicht gleich Social Media

An vielen Stellen (sowohl online als auch offline) gibt es zahlreiche Guidelines, wie man mit Social Media umgehen sollte, was man besser vermeiden sollte und vielleicht auch das ein oder andere angepriesene “Patentrezept für Social Media”. Aber genau dieses gibt es nicht! Es ist einfach nicht möglich, eine allumfassende Social Media Planung durchzuführen, ganz besonders dann nicht, wenn man sich bisher kaum oder gar nicht mit den teilweise recht vertrackten Vorgängen im Social Web beschäftigt hat.

Wer glaubt, er könnte “mal eben” Social Media Marketing (SMM) machen, der hat sich gründlich geirrt! Als Unternehmen gibt es nur eine Wahl, um tatsächlich erfolgreich Social Media “zu machen” – das Patentrezept hierfür heißt: Jemanden hinzuziehen, der tagein-tagaus nichts anderes macht, als sich mit der Dynamik der sozialen Medien auseinanderzusetzen, diese zu studieren und zu ergründen, um letztendlich DIE individuelle Herangehensweise für DIESES Unternehmen zu empfehlen und bei der Umsetzung zu helfen.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat einen Leitfaden für den Einstieg ins Social Media Marketing herausgegeben. Das, was dieser Leitfaden tatsächlich aussagt, ist nichts weiter als das, was ich hier gerade angerissen habe: Wenn eine Social Media Kampagne durchgeführt werden soll, lassen Sie besser die Fachleute dran! Ihre Marketing-Fachleute mögen sich vielleicht mit dem erfolgreichen Durchführen einer Kampagne auskennen, Ihr Social Media Beauftragter hat sich vielleicht auch schon ein Facebook-Profil angelegt, doch beide sehen sich spätestens dann überfordert, wenn Sie täglich sämtliche Profile im Social Web überprüfen, Antworten auf Kundenanfragen schreiben oder eine neue Statusmeldung verfassen müssen! Social Media ist ein Full-time-Job und ganz sicher nichts für Praktikanten! Legen Sie hier Wert auf die Qualität der Online-Fachleute! Denken Sie immer daran: Was im Netz steht, hält ewig (oder jedenfalls sehr sehr lange).

Nichtstun führt bei einem modernen Unternehmen aber genauso zum ausbleibenden Erfolg wie eine schlechte Social Media Kampagne! Lassen Sie sich nicht abschrecken davon, dass man einen Social Media Berater bezahlen muss – Sie werden schnell feststellen, wie wichtig dieser Job ist und welche Zeitersparnis es für Sie darstellt, wenn Sie sich nicht selbst darum kümmern müssen!

Und das allerwichtigste: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit Social Media!
Dass Sie dafür resQ online brauchen, steht ganz außer Frage.

Social Media ist eben nicht gleich Social Media
Markiert in:                                                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.